Unsere Betreuungs- und Entlastungsleistungen


Wir ermutigen und befähigen

Unsere Betreuungs- und Enlastungsleistungen richten sich insbesondere an Menschen mit einer Demenz, Menschen mit einer geistigen Behinderung oder an Menschen mit einer psychischen Krankheit, die einen erheblichen Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung benötigen. Sie bieten pflegenden Angehörigen Entlastung von ihrer täglichen schweren Arbeit und geben den Betroffenen kleine neue Impulse, um vorhandene Ressourcen zu aktivieren.

Bei eingeschränkter kognitiver Alltagskompetenz der Pflegebedürftigen sorgen wir für strukturierte Tagesabläufe, kontinuierliche Pflegebeziehungen und eine der Gesundheitssituation angepasster Kommunikation.


Wer hat Anspruch?

Anspruch auf die Leistungen für zusätzliche Betreuungs- und Entlassungsleistungen haben Pflegebedürftige mit einem Pflegegrad in der Häuslichkeit.
Pflegebedürftige des Pflegegrades 0, die einen Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege und hauswirtschaftlichen Versorgung haben, der nicht das Ausmaß des Pflegrades 1 erfüllt.


Finanzierung

Die Pflegebedürftigen erhalten monatlich von der Pflegekassen 125€.
Im Jahr nicht in Anspruch genommene Gelder können in das Folgejahr übernommen werden.


Unsere Entlastungsleistungen im Überblick

Den individuellen Bedürfnissen und Wünschen entsprechend bieten wir folgende Betreuungsleistungen an

• Orientierungstraining
• Gedächtnistraining
• Maßnahmen zur Erhaltung und der Förderung der Motorik
• Maßnahmen zur Erhaltung der psychischen Stabilität und Vermeidung emotionaler Krisen
• Leistungen je nach Interessengebiet wie gemeinsames Kochen, Backen, Handarbeiten, Zeitung oder Buch lesen, Singen, Basteln, anregende Gespräche
• Begleitung bei Spaziergängen oder Ausflügen

Für Fragen zu unseren Betreuungsleistungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner:

 

Robert Schmidtsdorff

stellv. PDL

Telefon: 030 81 00 11 66 – 9